FSG-Titting

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Probelauf Fernwettkampf

E-Mail Drucken PDF

Schützensportler mit eigenen Wegen zum „Bundesligafernwettkampf“

FSG Titting wirkt bei virtuellen Probelauf mit und sammelt neue Erfahrungen.

 

Nachdem der DSB die kommende Saison 1. Und 2. Bundesliga abgesagt hat, und alles eingefroren ist, baut man auf eine Saison 21/22. Viele Diskussionen entstanden, das Netzwerk wurde genutzt um Argumente abzuwägen. Der BSSB stellte Einspruch an den DSB! Die Bayernligen sollen gewohnt stattfinden! Das sind nun Gegebenheiten, die entschieden wurden, jedoch ist Fakt, das der Sport in der 1. und 2. Liga auf der Strecke bleibt! Somit haben sich 7 Mannschaften aus der 2. Bundesliga Gruppe Süd Gewehr in mehreren Gruppengesprächen und Netzsitzungen darauf verständigt, eine eigene „Fernwettkampfliga“ zu organisieren und abzuhalten. Jeder Verein sollte die Grundlage erbringen, via YouTube Kanal oder anderen Wegen eine Live-Ergebnis-Übertragung zum Gegner zu ermöglichen, damit die Schützen auf einer Beamerleinwand live den aktuellen Ergebnisstand haben, bzw. das Einzelergebnis zu ersehen, um hier einen „virtuellen richtigen Wettkampf“ auf Fernwettkampfbasis abzuhalten.

Diese Runde soll am 25.10.2020 beginnen, und jeweils an den angesetzten Bundesligaterminen geschossen werden, Bis dahin sollten die teilnehmenden Mannschaften ihre „Hausaufgaben machen“ um hier eine Örtlichkeit mit entsprechender Übertragungsmöglichkeit zu finden. So traf sich das Tittinger Team im Schützenhaus im mittelfränkischen Mitteleschenbach, wo hier alle technischen Voraussetzungen gegeben waren, um die Anforderungen zu erfüllen. Tittings Trainer Markus Grinzinger, reiste bereits am Samstag an, um vor Ort die nötigen Beamer, Leinwände und Rechner zu stellen, als auch die nötigen Anschlüsse samt Kamera zu platzieren. Das Tittinger Team traf sich am zeitigen Sonntag frühe und legte einen Probedurchgang ohne Gegner ein, Jedoch mit Veröffentlichung im Live-Stream Unter den gängigen Corona Bestimmungen wurde der Sportbetrieb abgehalten. Im ersten Wettkampf erzielte Rebecca Urban 381 Ringe, Laura Seybold 390 Ringe, Rebecca Schnaidt 394 Ringe, Rudingsdorfer Ferdinand 394 Ringe, Habenicht Sissi 391 Ringe, Brückmann Tina 389 Ringen únd Rupert Bauernfeind mit 397 Ringen ein Spitzenergebnis. Wärend der Mittagspause und Besprechung konnte man per Live-Übertragung die Wettkämpfe von Andreas Hofer Sassanfahrt aus Oberfranken und Post Plattling aus Niederbayern verfolgen. Im Nachmittagsdurchgang, wo auch mit Musik und Moderation der „fiktive Wettkampf“ untermalt wurde, wurde folgende Ergebnisse geschossen. Rebecca Urban 389 Ringe, Laura Seybold 388 Ringe, Tina Brückmann 391 Ringe, Habenicht Sissi 390 Ringe, Ferdinand Rudingsdorfer 394 Ringe, Rebecca Schnaidt 394 Ringe und Rupert Bauernfeind 393 Ringe. Die Tittinger Akteure freuten sich, das mit dieser Alternativ-Liga-Runde, die Möglichkeit besteht hier unter Wettkampfbedingungen sein Können zu beweisen, und nicht nur „Trainingsweltmeister“ zu werden. Die FSG Titting hofft, dass auch die Vereine wo zur Mitgestaltung dieser Runde ihre Zusage gemacht haben, auch unter den vereinbarten Rahmen mitschießen können, und dass man so mit dem zu erstellen Paarungsplan am 25.10.2020 starten kann.

Foto vom 5.9.2020

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 12. Oktober 2020 um 14:30 Uhr